Schulchronik

1602 begann laut eines Visitationsaktes das Schulehalten in Berg. 1615 wird unter der Obhut eines gering besoldeten Schulmeisters von 40 Schulkindern berichtet.
Richtig an Fahrt gewann das Berger Schulwesen im Zusammenhang mit dem anlaufenden Wirtschaftswunder in der Mitte der 50iger Jahre.

Berg 1954
Schulort: 400 m ü. NN, 1256 Einwohner ( 1953) davon 345 Flüchtlinge
Schulsprengel: Gem. Berg, Meilenhofen, Ober-, Unterwall, Gem. Hausheim, Kettenbach.
Schulhaus: Altes Schulhaus, erb. 1885, baul. Zustand gut, letzt. Verputz 1951, breite Steigen,
2 Schulsäle im 1.Stock und Gemeindekanzlei, Aborte mangelhaft, Wasserleitung, elektr. Licht, Hauseigentümer Gemeinde Berg.
Einrichtungsgegenstände: 1 Saal mit umlegbaren Zweisitzern, im 2. Saal alte Viersitzer (wurden 1953 durch bewegliches Gestühl ersetzt), je Saal 1 Doppelschiefertafel, in einem Saal 1 Notentafel.
Schulgarten: 360 qm, nicht beim Schulhaus
Schulhof: nicht vorhanden, Aufenthaltsplatz in der Pause Platz vor dem Schulhaus.
Turn- und Sportplatz: 300 m vom Schulhaus, zugleich Fußballplatz.
Dienstwohnung: Erdgeschoss, 5 Zimmer, Küche, Abstellraum, elektr. Licht, Wasserleitung.
Lehrkräfte: Max Schidlo, Max Sieber, Frieda Sieber, Maria Münch, Erna Metter.

Grund- und Hauptschule Berg
Von 1958 bis 1978 war Herr Alfons Rothdauscher Schulleiter in Berg. Während seiner Amtszeit erlebte die Schule baulich einen gewaltigen Aufschwung. Im September 1965 wurde die Grundschule an der Rosenbergstraße eingeweiht und im November 1973 das große Hauptschulgebäude dahinter. Im Dezember 1975 folgte eine respektable Turn- und Schwimmhalle mit den zugehörigen Außenanlagen.
Seit 1969 werden die Kinder aus der jetzigen Großgemeinde in Berg unterrichtet. Mehrere Klassen mussten im Forsthaus, im Bruder-Konrad-Haus und in Loderbach unterrichtet werden.
Herr Georg Freitag war von 1978 bis 1986 Rektor in Berg. Im neuen Schulgebäude und in der neu errichteten Turn- und Schwimmhalle wurden teilweise bis zu 760 Kinder unterrichtet.
Folgende Kolleginnen und Kollegen wurden in den verdienten Ruhestand versetzt: Herr Alfons Rothdauscher 1978, Herr Georg Freitag 1986, Frau Walburga Kasseckert 1979, Frau Maria Münch 1978, Frau Luitgard Schidlo, Herr Josef Rehn und Herr Jakob Maier 1984, Herr Michael Härteis 1986, Herr Franz-Josef Tenschert 1987 und Herr Hans Scharnagl 1994.
Von 1986 bis 2001 war Herr Josef Breinl Rektor in Berg.
Heute legt man Wert darauf, dass die Kinder vielseitig ausgebildet werden. Deshalb ist unsere Schule mit Fachräumen wie einem Physik-, Film-, Werk- und Computerraum ausgestattet. Das neue Schulhaus wurde 1974 eingeweiht, ein Anbau mit Klassen- und Fachräumen erfolgte 1990/91.
Im September 2001 übernimmt Herr Günther Hartung das Rektorat.
Nach kontroverser Beratung verlieh man der Schule zum 01. August 2003 den heimatbezogenen Namen „Schwarzachtal-Schule Berg“.

Im Sommer 2003 begann an der Schule die lang geplante bauliche Neugestaltung. In mehreren Bauabschnitten wurde vom Verwaltungsteil bis zur Außenfassade und Pausehof das Hauptgebäude der Schule zeitgemäß und ansprechend gestaltet. Im November 2005 erfolgt die feierliche Einweihung.